Käsekuchen mit Rhabarber Topping

Käsekuchen hat es mir schon länger nicht mehr gegeben. Als ich vegan wurde war von Quark keine Rede und den Käsekuchen alternativ zu  machen war zwar auch lecker, mir aber zu aufwendig.
Nun gibt es ja schon Quark auf Soja oder Mandelbasis und da ist es kein Problem mehr einen "schnellen" Kuchen zu backen.

...-> Rezept unter "mehr lesen"

 

Für eine 26er Form

 

Zutaten

Mürbteig

-100 g vegane Butter z. B. Alsan

-100 g Rohrohrzucker

-300 g Dinkelmehl Type 630

-1 Päckchen Backpulver

-5 EL Mandelmilch oder andere Pflanzenmilch

-3 EL Wasser

-Prise gemahlene Vanille

-Prise Zimt

-Prise Salz

 

Käsemasse

-2-3 Stangen Rhabarber

-50 g vegane Butter z. B. Alsan

-400 g veganer Quark (ich nehme den ungesüßten von Provamel - wenn ihr gesüßten nimmt, schmeckt lieber die Zugaben von Zucker ab)

-50 g Rohrzucker

-175 ml Mandelmilch

-1 Päckchen Vanillepuddingpulver

-1 EL Maisstärke

-abgeriebene Schale von einer ½

-Zitrone

-Prise Kurkuma

-Prise Salz

 

Zubereitung

Den Backofen auf 180 °C Ober-/ Unterhitze vorheizen.

 

Die Rhabarberstangen der Länge nach halbieren und in kleine Stücke schneiden (er braucht nicht geschält werden). Die Stücke nun mit etwas Zucker oder Sirup vermischen. Ihr könnt auch noch einen Schuss Rum dazugeben. Dann ziehen lassen.

 

Nun wird der Teig gemacht.

Hierfür die zimmerwarme Margarine mit dem Zucker schaumig schlagen und mit den restlichen Zutaten für den Mürbteig verkneten.

Den Teig in den Kühlschrank stellen.

 

Für die Käsemasse die Margarine in einem kleinen Topf schmelzen.

Währenddessen das Vanillepuddingpulver mit ca. 6 EL der Milch gut verrühren. Dann einfach alle Zutaten

für die Käseschicht glatt rühren, auch die Margarine dazu geben und unterrühren.

 

Springform mit Backpapier auslegen den Teig gleichmäßig in der Form verteilen und mit den

Händen glatt drücken.

Käsemasse auf den Boden geben. Rhabarberstücke vorsichtig darauf legen und den Kuchen ca. 30 Minuten backen.

 

Tipp: Nascht mal vorher von dem Teig und auch von der Käsemasse. Vielleicht kann das ein oder

andere an Gewürz noch dazu? (Zucker, Sirup, Zimt, Zitronenschale, Vanille, Rum….)

Traut euch ein wenig zu experimentieren!

 

Enjoy!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0