Glutenfreie Tofu fleischvermisser Lasagne -vegan, glutenfrei-

 

Diese Lasagne ist absolut perfekt für alle, die Fleisch vermissen oder einfach mal Lust drauf haben.

Ich bin ja der Meinung, dass auch Veganer mal ein fleischähnliches Gericht essen dürfen.

 

Mein Apell: Bleibt tolerant!  

 

In diesem Sinne, viel Spaß mit dem...

 

...->Rezept unter "mehr lesen"

 

Zutaten für 2 Portionen

 

Bolognese Sauce

-200 g Tofu

-1 kleinere Zwiebel

-1 Knoblauchzehe oder Knoblauchpulver

-1 kleines Stück Karotte

-1 kleines Stück Sellerie

-Brat-Olivenöl

-4 EL Tomatenmark

-150 ml Gemüsebrühe

-150 g passierte Tomaten oder frische

-Tomaten in kleine Würfel

-1 EL Agavendicksaft

-1 TL italienische Kräuter

-Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle

 

Bechamel Sauce

-25 Gramm vegane Butter | ich benutze Alsan

-25 Gramm Kichererbsenmehl

-ca. 300 ml Sojamilch

-etwas Muskatnuss frisch gerieben

-Salz und Pfeffer aus der Mühle

 

Käse-Ersatz zum Überbacken

-2 EL Cashewmus

-100-125 ml Sojamilch

-Salz

-1 EL Hefeflocken

-Kleiner Schuss Sojasauce

-1-2 TL Kräuter der Provence

 

-glutenfreie Lasagneplatten

 

 

Zubereitung

 

Den Tofu mit einer Gabel oder einer Küchenmaschine zerbröseln. Zwiebel, Karotte, Sellerie und Knoblauch schälen und fein hacken. Brat-Olivenöl in einem Topf erhitzen und Tofu darin ca. 5 Minuten unter häufigem Rühren resch anbraten.

Das Gemüse komplett zugeben und 4 Minuten weiterbraten. Tomatenmark und Agavendicksaft hinzufügen und 2 Minuten unter Rühren anschwitzen. Jetzt die passierten Tomaten oder die gestückelten frischen Tomaten zufügen und ein wenig einkochen lassen.

Dann mit Gemüsebrühe aufgießen und 30 Minuten (gerne auch länger) leicht köcheln lassen.

Mit Salz, Pfeffer und Kräutern ab­schmecken.

 

Während die Sauce köchelt kann die Bechamel Sauce vorbereitet werden.

 

Kichererbsenmehl, Sojamilch und Gewürze bereitstellen.

25 Gramm vegane Butter in einem Topf erhitzen und schmelzen lassen. Unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen das

Kichererbsenmehl in die heiße Butter einrieseln lassen.

Das Ganze verklumpt sofort, aber die Hitze vom Herd noch nicht reduzieren, sondern unmittelbar danach beginnen,

die Sojamilch nach und nach zuzuschütten. Dabei immer weiter rühren.

Immer wenn die Sauce andickt, weitere Milch zugießen und einrühren. Zum Schluss Herd abschalten und mit etwas Salz,

Pfeffer sowie frisch geriebene Muskatnuss würzen.

Beiseite stellen.

 

Nun kommen wir zum Topping, also dem Käseersatz

 

In einem Topf 2 EL Cashewmus unter Rühren erhitzen. Sojamilch nach und nach dazu rühren, so dass eine schöne

cremige Masse entsteht. 1 EL Hefeflocken einrühren und mit einem kleinen Schuss (wirklich klein) Sojasauce abschmecken.

Das Ganze mit etwas Salz und italienischen Kräutern würzen.

 

Jetzt kann die Lasagne ganz klassisch geschichtet werden.

 

Zum Abschluss dann den Käseersatz drauf streichen und für etwa 50 Minuten in den 180 Grad heißen Ofen geben.

Die Backzeit der Lasagne kann von Ofen zu Ofen stark variieren.

 

 

Tipp: Tofu gut anbraten. So verschwindet die wabbelige Konsistenz und er wird Hackfleisch sehr ähnlich.

 

 

Guten Appetit!