Lecker deftiges Moussaka - vegan

Moussaka.....lecker, deftig, saftig und ohne Hackfleisch noch vieeeel besser!

 

Enjoy!

 

...->Rezept unter "mehr lesen"

 

 

für ca. 4 Personen

 

Zutaten

für das Gemüse

-1 Aubergine

-1 Zucchini

-ca. 650 g Kartoffeln

-Salz

-Olivenöl (Menge hängt u.a. von der Qualität der Pfanne ab)

 

für die Tomaten-Soja-Hack-Sauce

-2 Zwiebeln

-2 Knoblauchzehen

-100 g Sojaschnetzel, fein

-200 ml heiße, kräftige Gemüsebrühe zum Einweichen

-2 El Olivenöl

-1 kl. Dose geschälte Tomaten, 400 g (ich nehme auch gerne einfach frische Tomaten)

-4 El Tomatenmark

-400 ml Gemüsebrühe

-Salz, Pfeffer

-2 TL Agavensirup

-je 1 Tl Oregano, Basilikum, Thymian (getrocknet möglich)

-1/2 Tl Kreuzkümmel, gemahlen

-1/2 Tl Zimt, gemahlen

 

für die Béchamelsauce

-3 El Alsan

-5 El Weizenmehl Typ 405

-700 ml Sojadrink, natur (ohne Zucker und ohne Salz!)

-Salz, Pfeffer

-ordentlich frisch geriebene Muskatnuss

 

für die Hefeschmelz-Sauce

-1-1,5 El Hefeflocken

-1 Prise frischen Oregano oder einfach italienische Kräuter

-1/2 TL Senf

 

 

Zubereitung

Als erstes die Aubergine in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden, auf ein sauberes Küchenpapier einzeln nebeneinander

legen und jede Scheibe mit ein wenig Salz bestreuen. Für 10-15 Minuten liegen lassen bis das Salz Wasser gezogen hat.

Dann die Scheiben umdrehen und von der anderen Seite leicht salzen und Wasser ziehen lassen.

Dann so gut wie möglich trocken tupfen.

 

Während dessen die Aubergine Wasser ziehen, bereiten wir die Tomaten-Soja-Hack-Sauce zu.

Hierfür die Sojaschnetzel für 10 Minuten in der heißen Gemüsebrühe einweichen, dann

ausdrücken (Vorsicht: heiß). Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln.

Olivenöl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen und als erstes die Sojaschnetzel darin scharf anbraten

bis sie leicht knusprig sind.

Dann die Zwiebelwürfel zufügen und glasig dünsten (evtl. Hitze etwas reduzieren). Dann Knoblauch dazu geben und

alles mit den zerkleinerten Dosentomaten und der Gemüse ablöschen. Tomatenmark, Salz, Pfeffer, Kräuter,

Agavensirup, Zimt und Kreuzkümmel zufügen und die Sauce 10 Minuten köcheln lassen (am besten mit Deckel).

 

Zurück zum Gemüse:

Die Zucchini in 5 mm dicke Scheiben schneiden und einzeln im heißen Olivenöl in einer beschichteten Pfanne von jeder

Seite scharf anbraten, dasselbe mit den Auberginenscheiben machen. Die fertigen Scheiben auf einem Teller “zwischenparken”

bis alle fertig sind.Die Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden.

 

Gemüse und Tomaten-Soja-Hack-Sauce sollten nun fertig sein und können beiseite gestellt werden.

 

Jetzt ist Zeit für die Béchamelsauce.

Hierfür die Margarine in einem Topf zerlassen, dann das Mehl mit einem Schneebesen einrühren und einige Sekunden

“einbrennen” lassen. Alles unter ständigem Rühren mit der Sojamilch ablöschen und aufkochen lassen, dabei ständig

rühren, da die Sauce leicht anbrennt. Falls die Sauce zu dick ist, einfach etwas Sojamilch zufügen, sie sollte aber eher

sämig-dickflüssig sein.

Mit reichlich Salz, Pfeffer und frischer Muskatnuss würzen und abschmecken.

Vom Herd nehmen.

 

Tipp: Lasst beim Schichten noch Béchamelsauce übrig. Die wird noch als Hefeschmelz-Sauce für das Topping benötigt.

Damit sparen wir uns den Aufwand einen neuen Topf mit der Sauce herzurichten.

 

Jetzt kommt das Schichten:

In einer großen Auflaufform etwas Tomaten-Soja-Hack-Sauce verteilen, darauf eine Schicht Kartoffelscheiben

(möglichst nicht überlappend), darauf eine Schicht Auberginen- und Zucchini-Scheiben (auch möglichst nicht überlappend),

dann einige Löffel Tomaten-Soja-Hack-Sauce und eine Kelle Béchamel, dann wieder Kartoffeln, Auberginen, Zucchini,

Tomatensauce, Béchamel uws. bis alles aufgebraucht ist (die Reihenfolge ist völlig variabel, einfach so, wie es

passt).

 

Zum Schluss nehmen wir die restliche Bechamalsauce und stellen sie nochmal zum erhitzen auf den Herd

(auch hier das ständige Rühren nicht vergessen). Wenn nötig macht sie ruhig mit einem Schuß Sojamilch nochmal

ein wenig cremiger.

Wenn sie hübsch heiß ist geben wir 1 - 1,5 EL Hefeflocken hinein, ein wenig Senf und Kräuter (frischen Oregano, Basilikum,

Thymian - oder getrocknete Kräuter).

 

Die Hefeschmelz-Sauce nun noch als Topping über den Auflauf geben.

 

Den Auflauf im vorgeheizten Backofen bei 160 °C Ober- und Unterhitze ca. 60 Minuten backen bis er schön goldbraun

und knusprig überbacken ist und die Kartoffeln gar sind.

 

Zur Probe einfach mit einem Messer in den Auflauf stechen, so kann man recht gut feststellen, ob die Kartoffeln durch sind.

Sollte der Auflauf länger brauchen oder oben schnell zu dunkel werden, einfach mit etwas Alufolie oder Backpapier

abdecken.

 

Aus dem Ofen nehmen und für einige Minuten stehen lassen.

 

So lässt sich der Auflauf besser schneiden und läuft nicht auseinander.

 

 

Καλή όρεξη!