Zitronen-Pistazien Hügel - vegan

Ich finde ja, dass diese Plätzchen mal etwas anderes sind. Garantierte Abwechslung für euern Advents-Plätzchenteller, falls

sie es bis dorthin schaffen. :-)


Sie sind zitronig aber durch die Pistazien und Mandeln nicht sauer.


Ich werde dieses Jahr bestimmt noch eine Fuhre von diesen Hügeln backen. Denn verschenken kann man sie auch toll.

In einem Glas machen sie sich richtig gut und haltbar sind sie dort auch einige Wochen.


...->Rezept unter "mehr lesen"



Für ca. 22 Hügel

 

Zutaten

100 g Alsan, weich

50 g Puderzucker

Mark einer halben Vanilleschote

eine Prise Salz

2 Tl abgeriebene Zitronenschale

Saft 1/2 Zitrone

1 El Maisstärke

25 g gemahlene Mandeln

25 g gemahlene Pistazien

150 g Weizenmehl, Typ 550

 

1-2 El Puderzucker

Schale ½ Zitrone - möglichst fein

 

Zubereitung

Die Margarine mit dem Puderzucker ca. 2 Minuten mit dem Quirl des Handmixers oder der Küchenmaschine schaumig schlagen. Vanillemark, Salz, - und Zitronenschale unterrühren, dann noch den Zitronensaft dazugeben.

Maisstärke, gemahlene Mandeln, gemahlene Pistazien und Mehl zufügen und alles kurz zu einem sehr weichen glatten Teig verkneten (nicht zu lange kneten, sondern werden die Kekse nicht so schön mürbe!). In einer Schüssel mit Deckel für ca. 3 Stunden im

Kühlschrank richtig gut kühlen (gerne auch länger).

Von dem gekühlten Teig mit einem Teelöffel kleine Portionen abstechen und mit leicht angefeuchteten Händen zu pralinengroßen Kugeln formen. Die Kugeln mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Im vorgeheizten Backofen bei ca. 175 °C etwa 13-15 Minute backen bis die Kugeln ganz leicht gebräunt sind.

Sie sollten noch sehr hell sein und weich! Dann herausnehmen und auf dem Blech auskühlen lassen – vorher nicht bewegen, sonst zerbrechen sie sofort (nach dem Abkühlen sind sie aber schön mürbe und fest).

Den Puderzucker mit der feinen Limettenschale vermischen und die noch warmen Kugeln auf dem Blech damit bestäuben.


Tipp: Die Kugeln halten sich in einem Einmachglas oder einer Keksdose verschlossen einige Wochen und eignen sich daher auch gut zum Verschenken.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0