Köstliches Austernpilz-Geschnetzeltes mit Naturreis - vegan

So lecker und genau richtig für den Herbst.

 

Und genau richtig wenn ihr mal wieder Lust auf deftig habt.

Der Geschmack von Austernpilzen erinnert ein bisschen an Kalbfleisch.

 

Austernpilze sind besonders kalorienarm und fast fettfrei – perfekt also für alle, die gern lecker essen und dabei auf ihre Figur achten! Austernpilze haben vor allem B-Vitamine und Vitamin D zu bieten, die dem Nervensystem und den Knochen gut tun.

Außerdem steuern sie eine beachtliche Portion Proteine zum täglichen Eiweißbedarf hinzu.

Auch sind sie günstig für die Figur, Darm und geben ein langes Sättigungsgefühl: Schon 200 g Austernpilze liefern gut ein Drittel der täglich empfohlenen Ballaststoffmenge von 30 g.

Da Austernpilze außerdem null Kohlenhydrate enthalten, sind sie ideal für alle, die Low-Carb-Küche bevorzugen.


Also, dann mal los in die Küche...

 

...->Rezept unter "mehr lesen"

 

 

Für ca. 4 Personen

 

Zutaten

  • 100 Gramm Cashewkerne
  • 7 EL Olivenöl
  • 250 Gramm Naturreis
  • 600-700 ml Gemüsebrühe
  • 1 kleine Zwiebel für den Reis und 120 Gramm (rote) Zwiebeln für das Geschnetzelte
  • 6 ganze Nelken
  • Eine kleine Knoblauchzehe
  • 300 Gramm Austernpilze
  • 1 gehäufter EL Kartoffelmehl
  • 1 TL Agavendicksaft
  • Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer
  • 3 TL Paprikapulver süß
  • 4 EL Sojasoße
  • 3 EL Hefeflocken
  • 1 TL scharfer Senf
  • 150 ml Reis Cuisine oder Hafer Cuisine oder eine andere Pflanzen Cuisine
  • Eine halbe Stange Lauch | nur den hellgrünen Teil
  • 130 Gramm Tiefkühl-Erbsen | oder wahlweise frische Erbsen
  • 1 TL Kurkuma
  • Eine Hand voll frische Petersilie
  • Etwas Muskatnuss
  • 1-2 TL Zitronensaft
  • 50 Gramm Kürbiskerne (wenn ihr Lust habt noch einige Kerne zum Garnieren bereithalten)

 

Zubereitung

Die 100 Gramm Cashewkerne über Nacht, mindestens aber 4 Stunden, in klarem Wasser einweichen lassen.

Da der Naturreis ca. 40 Minuten kochen muss, mit der Zubereitung des Reis beginnen.

 

2 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelhälften mit der Schnittfläche nach unten leicht anbraten, bis die

Schnittflächen braun werden (ohne zu verbrennen!).

Reis einrieseln lassen und ganz kurz mit anbraten. Dann den Reis mit den gespickten Zwiebelhälften mit rund 600 ml Gemüsebrühe aufgießen. Brühe aufkochen lassen, die Hitze anschließend reduzieren und den Reis ca. 45-55 Minuten bei leicht gekipptem

Deckel köcheln lassen (je nach Anbieter/Reis variiert die Kochzeit leicht). Ab und zu umrühren. Sollte zu viel Flüssigkeit verdampfen, bevor der Reis gar ist (einfach probieren), etwas Brühe oder Wasser nachgießen. Den Reis nach der Kochzeit bei geschlossenem Deckel ohne Hitzezufuhr noch 15 Minuten quellen lassen.

 

Während der Reis vor sich hinköchelt, kann das Austernpilz-Sprossen-Geschnetzelte zubereitet werden.

Dafür eine kleine oder halbe Knoblauchzehe abziehen und fein hacken. Die Austernpilze putzen, erdige Stellen und den Strunk sowie

zum Teil die Stiele abschneiden und die Pilze in mundgerechte Stücke schneiden.

Geschnittene Pilze in eine Schüssel geben. 1 EL Olivenöl darüber geben und Pilze mit 1 EL Kartoffelmehl (wahlweise

Speisestärke) vermengen.

2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen.

Geschnittene Austernpilze im Öl anbraten. Nach kurzer Zeit den gehackten Knoblauch dazu geben.

Austernpilze mit 1 TL Agavendicksaft karamellisieren lassen und mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver würzen.

Die Flüssigkeit der Pilze sollte möglichst komplett verdampfen. Dann mit 2 EL Sojasoße ablöschen, fertig braten und bereit stellen.

Zwiebeln abziehen und fein würfeln. Eine halbe Stange Lauch waschen, halbieren und fein aufschneiden (nur den hellgrünen

Teil), Tiefkühl-Erbsen in einer Schüssel mit heißem Wasser auftauen lassen.

Eingeweichte Cashewnüsse abgießen und zusammen mit 150 ml Reis Cuisine, 3 EL Hefeflocken, 1 EL Soja Soße sowie 1 TL

scharfem Senf und etwas Pfeffer in einem Mixer fein pürieren. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen.

Zwiebelstücke andünsten. Lauch dazu geben und mit braten. Cashewpüree und 400 ml Wasser einrühren und das Ganze etwas reduzieren lassen.

Geschnetzeltes mit Pfeffer, noch etwas süßem Paprikapulver, sowie einem halben TL Kurkuma würzen.

Erbsen bis auf ein paar EL zum Garnieren in das Geschnetzelte einrühren. Eine Hand voll Petersilie waschen, hacken und

unterrühren. Mit Wasser nach Belieben verdünnen und nochmals 10 Minuten sanft köcheln lassen.

Mit Muskat und etwas Zitronensaft abschmecken.

Die gespickten Zwiebeln aus dem Reis entfernen und den Reis mit 50 Gramm Kürbiskernen vermengen.

Austernpilz-Sprossen-Geschnetzeltes mit Naturreis auf Tellern anrichten.


Einige Erbsen am Ende nochmals über das Gericht streuen und das Geschnetzelte mit Petersilie (und Kürbiskerne?) garniert servieren.

 

Enjoy!