Rote Linsen-Kichererbsen Bratlinge "Deftig, köstlich, vegan & glutenfrei"

Diese Bratlinge sind dermaßen lecker und deftig. Die schmecken euch garantiert und auch jedem Familienmitglied oder Besuch!

 

Ich habe sie gestern Mittag gemacht und da mein Sohn (wie wahrscheinlich jeder andere Junge in seinem Alter) Burger liebt,

wurden kurzerhand die Dinkelsemmeln aus dem Bioladen aufgetaut, Ketchup und die vegane Mayo aus dem Kühlschrank geholt und ein paar Tomaten klein geschnitten mit Olivenöl beträufelt und gewürzt.

Gemeinsam mit den Bratlingen, hat man so ganz schnell eine feine Burger Grundlage.

Ein frischer Salat dazu und schon ist das Essen fertig!

 

Ihr könnte sie aber auch zu Kartoffelpüree oder anderen Beilagen servieren.

Und wie das bei den meisten Bratlingen so ist, sie schmecken kalt auch super!

 

Warum gibt es denn jetzt nur Fotos von einem einsamen Bratling?

 

Eine liebe Freundin kam gestern Mittag zu mir um ein paar super leckere, vegane und glutenfreie Muffins vorbeizubringen. Ich muss sagen, mir passiert es sonst nie, dass ich tagsüber Besuch bekomme. 

Ich koche bzw. brate also gerade und wir ratschen und ratschen, wie das Frauen eben so tun. :-)

 

Die erste Ladung Bratlinge wird im Ofen (in einer Form) zwischengelagert und als mein Sohn nach Hause kommt geht es ratz fatz.

Wir nehmen die Bratlinge aus dem Ofen und stürzen uns alle, ausgehungert wie wir sind, auf die Bratlinge und Co. und lassen es uns schmecken.

Nach dem Essen -wir hatten gerade aufgeräumt und meine Freundin war wieder weg- fällt mir auf, dass ich gar keine Fotos gemacht hatte.

Nicht aufregen, denke ich mir, dann mache ich diese köstlichen Bratlinge halt bald nochmal und hole das Foto nach.

 

Am Nachmittag, ich möchte den Ofen putzen, finde ich....na, was wohl? Jaaaaaa! Einen Bratling! Er lag auf dem Backblech! Wie ist er wohl aus der Form gekommen? Gesprungen? Oder habe ich ihn daneben geschmissen?

Egal wie, welch Freude!

Das musste ich doch gleich ausnutzen und ein Foto machen.

Ein einsamer Bratling! Oder der Star, der es verdient hat, alleine fotografiert zu werden. Wie man es sehen möchte.

 

Zum Abendessen musste dann aber auch dieser letzte Bratling daran glauben! Köstlich!

 

===

 

So, nun aber noch kurz zu den guten Eigenschaften von "roten Linsen" und "Kichererbsen"!

 

Rote Linsen enhalten viele Mineralstoffe und Spurenelemente, wie z.B. Kalium, Magnesium, Calcium, Zink, Kupfer, Phosphor und besonders viel Eisen. Außerdem sind sie eine hervorragende pflanzliche Eiweißquelle.

Kanadische Studien an Leistungssportlern haben sogar ergeben, dass deren Ausdauerleistung deutlich ansteigt, wenn sie vor dem Wettkampf anstelle von Kartoffeln oder Nudeln vermehrt Linsengerichte essen.

 

Kichererbsen sind reich an Vitamin A, B1, B2, B6, C, E sowie an den Mineralstoffen Magnesium, Eisen und Zink. Darüber hinaus decken 100 Gramm Kichererbsen jeweils zu rund 40 Prozent die empfohlene Tagesmenge an Ballaststoffen und mehrfach ungesättigten Fettsäuren ab.

 

===
  

Viel Spaß beim Kochen und genießt diese Power Bratlinge!

 

Enjoy!

 

...->Rezept unter "mehr lesen"

 

für ca. 7 Stück

 

Zutaten

125 g rote Linsen

250 ml Wasser

2 TL Gemüsebrühe

1 große Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 rohe, mittelgroße Kartoffel

1 rohe, kleine Möhre

3 EL Kichererbsenmehl

2 EL Mais Paniermehl

Salz, Pfeffer

Kräuter - je nach Lust und Laune

Olivenöl

 

Zubereitung

In einem Topf die roten Linsen mit dem Wasser und der Gemüsebrühe für ca. 10 Minuten köcheln.

In der Zwischenzeit die Zwiebel fein hacken. Die Kartoffel und die Möhre schälen und fein reiben. Die Knoblauchzehe schälen und in

kleine Stücke hacken.

Wenn die Linsen fertig gekocht sind (das Wasser ist komplett aufgesaugt) kurz abkühlen lassen.

Anschließend die Zwiebeln, Kartoffel und Möhre sowie Knoblauch hinzugeben. Alles miteinander verkneten. Das Kichererbsenmehl und das Mais Paniermehl einarbeiten. Mit Salz und Pfeffer sowie Kräutern (nach Wunsch) würzen.

 

Ofen auf 100 Grad vorheizen.

 

In einer großen Pfanne ordentlich Olivenöl erhitzen.

 

Die Bratlinge je nach Größenwunsch formen und in die heiße Pfanne geben.

Beide Seiten resch anbraten und dann auf mittlere Temperatur langsam ca. 7 Minuten durchbraten.

 

Die Bratlinge im Ofen zwischenlagern bis der ganze Teig verarbeitet ist.

 

Dann genießen!

 

Tipp: Die Zutaten der Bratlinge kann man auch in eine Küchenmaschine geben und kleinhacken. Dann einfach die gekochten roten Linsen, Kichererbsenmehl, Mais Paniermehl und Gewürze hinzufügen und auf Knetmodus gehen.


Enjoy!