Spaghetti Sojanese mit Cashew Parmesan - vegan

Spaghetti gehen doch immer, oder?

 

Probiert mal diese tolle Variante. Jeder von euch, der gerne Bolognese Sauce gegessen hat oder auch noch gerne isst, wird dieses Gericht mögen!

 

Die Konsistenz ist ein wenig anders aber ich finde, dass es überhaupt kein Problem ist.

 

Nun könnt ihr natürlich sagen, dass ich das nicht mehr anders kenne. Und das stimmt.

Aber mein Sohn isst auch noch Fleischbolognese und er hat diese Spaghetti verputzt wie nix!

 

Viel Spaß beim Kochen und buon appetito!

 

...->Rezept unter "mehr lesen"

 


 

Zutaten

75 g Sojagranulat (feine Soja Schnetzel)

450 ml GemüsebrüheOlivenöl zum Anbraten einiger Zutaten

1 Zwiebeln

1 Knoblauchzehe

1/2 kg frische Tomaten oder 1 Glas gestückelte Tomaten (ca. 450 ml) 

1 Stück Karotte (ca. 25g)

1 Scheibe Knollensellerie (ca. 25g)

3 EL Tomatenmark

1 Schuss Rotwein - kann durch Gemüsebrühe oder Wasser ersetzt werden

1/2 EL Agavendicksaft

1 TL Paprikapulver süß

Salz und Pfeffer

1 Lorbeerblatt

1 EL italienische Kräuter oder frische Kräuter wie Rosmarin, Thymian, Basilikum und Oregano Wer mag: frischen Basilikum Zutaten

 

für Cashew-Parmesan

20 g Cashews

17 g Paniermehl

1 El Hefeflocken

1/2 Tl Shiro Miso (alternativ etwas mehr Salz) Das Miso sorgt für den authentischen Stinke-Käse-Parmesan-Geschmack.

Die Anschaffung lohnt sich, da es ewig hält und häufig anstelle von Salz verwendet werden kann und vielen Gerichten einen einzigartigen und tollen Geschmack verleiht)

Salz

 

Zubereitung

Die Gemüsebrühe aufkochen, das Sojagranulat in eine Schüssel geben und mit der Brühe übergießen.

5 Minuten ziehen lassen, abseilen, dabei die Gemüsebrühe auffangen. Die Sojawürfel abtropfen lassen.

1/2 kg Tomaten waschen, achteln und in feine Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein würfeln.

Die Karotte waschen, ein Stück Knollensellerie abschneiden und entrinden. Beides in ganz feine Würfel schneiden.

2 EL Öl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebel und Knoblauch anbraten.

Das Sojagranulat, Sellerie- und Karottenwürfelchen dazugeben und unter wenden ca. 2 Minuten mit anbraten.

3 EL Tomatenmark hinzu geben und kurz andicken . Mit einem großen Schuss Rotwein oder etwas Brühe ablöschen.

1 EL Agavendicksaft dazugeben. Tomatenstücke hinzu geben, gut umrühren und aufkochen lassen. Hitze reduzieren.

Die Soße mit Paprikapulver, italienischen Kräutern, Salz und Pfeffer würzen. 1 Lorbeerblatt und etwas Gemüsebrühe

hinzu geben.

Die Soße ca. 10 – 15 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen.

Das Lorbeerblatt entfernen.

 

Spaghetti al dente kochen.

 

Für den Cashew Parmesan einfach alle Zutaten zusammen ganz fein zu einer krümeligen

Masse mahlen.

 

Tipp: Der Parmesan hält sich verschlossen im Kühlschrank eine ganze Weile und schmeckt super über Nudeln, Aufläufe, aber

auch in Saucen etc.

 

Eine Hand voll frischen Basilikum grob zerkleinern.

Nun die Spaghetti auf einem Teller oder in einer Schale anrichten. Die Saue darüber geben. Dann den Parmesan

und den Basilikum über die Soße streuen.

 

Tipp: Ich habe von der Tomatensauce immer einige Gläser eingekocht in der Speisekammer. So kann ich Speisen, bei denen Tomatensauce benötigt wird, noch schneller zubereiten.

 

Buon appetito!