Seitan Boeuf Stroganoff - vegan

Meine Nichte hat ihre letzte Ferienwoche bei uns verbracht.

Das war seeeehr schön und wir haben viel unternommen und gefuttert was das Zeug hält.

Aber ich habe fast nicht gekocht.

Wie das sein kann? Nun ja, wir waren entweder in Passau oder in München und da ich mich in diesen beiden Städten inzwischen sehr gut vegan auskenne, sind wir natürlich immer in die entsprechenden Cafés und Restaurants gegangen.

Das war lecker aber auch teuer!

Nun habe ich kein Geld mehr und auf das Kochen habe ich mich auch wieder gefreut.

Es ist halt auch nur etwas Besonderes essen zu gehen wenn man es nicht täglich tut.

 

Dieses Rezept wird euren nicht veganen Gästen garantiert auch gut schmecken.

Mein Mann fand es auch sehr lecker und hat zum guten Schluss sogar noch die Pfanne ausgekratzt.


Ein tolles Abendessen wenn die Sonne untergegangen ist und man wieder Lust auf warme Speisen hat.

 

...->Rezept unter "mehr lesen"

 

 

 

Für ca. 3 Personen (wenn ihr Reis dazu macht)


Zutaten

200 g Seitan

4 EL Bratöl

1 EL Sojasauce

Salz

Pfeffer

1 TL Paprikapulver edelsüß

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

150 g braune Champions

3 Gewürzgurken

1 EL Tomatenmark

1 EL Mehl

350 ml Gemüsebrühe-kalt

150g Hafersahne

1 TL mittelscharfer Senf

½ - 1 TL Ahornsirup

25 ml Gurkenwasser

Saft von 1/2 Zitrone

 

Zubereitung

Seitan in mundgerechte Stücke schneiden und in 2 EL Öl in einer Pfanne von allen Seiten resch anbraten.

Mit Sojasauce, Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen und in eine Schüssel geben und bereitstellen.

Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken.

Pilze putzen und in Scheiben schneiden.

Das restliche Öl in der Pfanne erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch

anbraten. Pilze dazugeben und kurz mit anbraten.

1 EL Tomatenmark, mit den Pilzen vermischen und kurz anbraten. 1 EL Mehl darüber stäuben und kurz anschwitzen.

Mit der kalten Gemüsebrühe ablöschen und aufkochen lassen.

Hafersahne und Senf einrühren.

Die Gewürzgurken und den Seitan in die Sauce geben und bei schwacher Hitze etwas einkochen lassen.

Mit Ahornsirup, Gurkenwasser, Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Ich mache gerne Reis zu diesem Gericht. Schmeckt vorzüglich!

 

Enjoy!