Köstlich knackiger Rohkostsalat - vegan

Dieser Rohkostsalat ist einfach nur lecker. Schnell gemacht und wirklich fantastisch zu jeder Brotzeit.


Und dabei noch so gesund!


Lest selbst!


Broccoli

Brokkoli ist eine wertvolle Kalziumquelle. Hinzu kommen sowohl bei Brokkoli als auch bei Blumenkohl nicht zu verachtende Mengen an Eisen, Magnesium, Kalium und Folsäure. Außerdem Carotin, was wichtig für den Eigenschutz der Haut ist.

Schon vor einiger Zeit entdeckten Wissenschaftler die krebsvorbeugende und sogar krebshemmende Wirkung von Brokkoli. Dessen Inhaltsstoff Sulforaphan erwies sich in mehreren Studien als hilfreich gegen Blasenkrebs, Brustkrebs, Prostatakrebs und Darmkrebs. Dabei soll durch den regelmäßigen Genuss von Brokkoli Krebs vorgebeugt und sogar bei einer vorliegenden Erkrankung das Tumorwachstum gehemmt werden.


Paprika

So besitzt die Paprika große Mengen an Kalium, Magnesium, Zink und Calcium. Darüber hinaus ist die Paprika reich an Vitaminen, neben Vitamin A und B ist in ihr besonders viel Vitamin C enthalten. In roten Paprika ist der Vitamin C-Gehalt im Vergleich zu andersfarbigen Paprika besonders hoch.

In Paprika sind außerdem Flavonoide und Carotine vorhanden. Flavonoide besitzen eine antioxidative Wirkung und haben somit eine große Auswirkung auf die Gesundheit des Menschen. Sie agieren im Körper als Radikalfänger und reduzieren das Risiko für bestimmte Krankheiten. So sinkt bei einer erhöhten Flavonoidaufnahme die Gefahr eine Herz-Kreislauf-Erkrankung zu bekommen.

Carotine kommen vor allem in farbigen Früchten vor. Auch sie wirken als Antioxidantien zellschützend.


Apfel

er reguliert die Darmtätigkeit. Er enthält wichtige Vitamine wie

  • Provitamin A
  • die Vitamine B1, B2, B6, E und C
  • Niaccin und Folsäure

Ein wichtiger Inhaltsstoff ist das Pektin, das den Cholesterinspiegel senkt, Schadstoffe bindet und wieder ausschwemmt. Wissenschaftliche Untersuchungen geben außerdem Hinweise, dass Apfelesser seltener an Bronchial- und Lungenkrankheiten leiden. Das wird auf die sekundären Pflanzenstoffe im Apfel, die so genannten Katechine, zurückgeführt. Die in der Frucht enthaltenen Flavonoide und Carotinoide scheinen das Krebsrisiko zu mindern und haben eine antioxidative Wirkung im Organismus.


Die Vitamine sitzen in der Schale!

Bis zu 70 Prozent der Vitamine sind in Apfelschale oder direkt darunter. Wer Äpfel schält, schält also auch die Vitamine ab. Die Schale ist zudem reich an Eisen, Magnesium, ungesättigten Fetten und bioaktiven Substanzen.


Cashewmus

Cashewnüsse sind eine gute Quelle für Mineralstoffe: Besonders Magnesium, das unter anderem für die Energiegewinnung sowie die Muskelkontraktion von Bedeutung ist, kommt in Cashewnüssen in größeren Mengen vor. Daneben eignen sich Cashewkerne aber auch prima als Nervennahrung, denn die in der Nuss enthaltenen B-Vitamine steigern die Konzentration und die Leistungsfähigkeit. Daneben soll der Verzehr von Cashewnüssen auch vor Krebs schützen, denn den Phenolsäuren der Nuss wird eine krebsvorbeugende Wirkung nachgesagt.

...Rezept unter "mehr lesen"



Für 1 Portion

 

Zutaten

2 Handvoll Broccoli Röschen

½ rote Paprika

½ Apfel mit Schale

1 EL Pinienkerne oder Sonnenblumenkerne

4 EL Olivenöl

2 EL weißen Balsamico Essig

1 TL Cashewmus

½ TL mittelscharfer Senf

Schuss Agavensirup

Kräutersalz

Pfeffer

 

Zubereitung

Broccoli, Paprika und Apfel waschen. Broccoli in Röschen schneiden, Paprika in kleine

Stücke schneiden, Apfel in kleine Stücke schneiden. In eine Schüssel geben.

 

Olivenöl,Essig, Senf, Agavensirup, Cashewmus, Kräutersalz und Pfeffer kräftig miteinander verrühren.

Abschmecken und evtl. noch nachwürzen.

Das Dressing über den Salat geben und gut mischen. Ca. ½ Stunde ziehen lassen.

Pinienkerne oder Sonnenblumenkerne darübergeben und nochmals durchmischen.

 

Guten Appetit!