Saftige Grünkern Bratlinge - vegan

Bratlinge! Ach, wie lecker!

Ich mag sie so gerne und die Möglichkeiten hier Abwechslung zu schaffen sind grenzenlos.

 

Heute möchte ich euch den Klassiker der Bratlinge vorstellen, nämlich mit "Grünkern". Mh...


Wir essen sie meist direkt aus der Pfanne heraus weil wir es nicht erwarten können.

 

Falls noch Bratlinge übrig bleiben (und das ist nicht oft der Fall), liebt mein Sohn sie auch in seiner Pausenbox.

Ob auf Brot oder pur, er mag diese Brotzeit einfach unglaublich gerne.

 

Auch könnt ihr sie super für ein Buffet vorbereiten. Da greift jeder gerne zu.

 

Auch mit Reis oder Kartoffeln und ein wenig Sauce ergeben diese Bratlinge ein perfektes Essen.

 

Und als Burger sowieso! Ein paar Sprossen, Tomate, Gurke und vegane Majo drauf. Los geht´s!

Oder Grünkernbratlinge auf buntem Blattsalat......

Ach, es gibt einfach Kombinationsmöglichkeiten ohne Ende!

 

In der nächste Zeit teile ich noch andere leckere Bratlinge mit euch.

"Hirse Batlinge"    "Quinoa Bratlinge"    "Zucchini Bratlinge"...

 

 

Und bevor ich mich jetzt gar nicht mehr bremsen kann, hier zum...->Rezept unter "mehr lesen"

 

 

für ca. 20 Bratlinge

 

Zutaten:

200 g Grünkernschrot (oder Grünkern selber in der Küchenmaschine zu Schrot mahlen)

350 ml Gemüsebrühe

1 große Möhre

1 kleines Stück Sellerie

1 Zwiebel

1/2 Stange Lauch

2 El Speisestärke

4 El Haferflocken

2 El Paniermehl

2 Tl Senf

1 El Paprikapulver

2 El Hefeflocken

Salz, Pfeffer

2 El frische Kräuter

Pflanzenöl zum Braten

 

Zubereitung:

Den Grünkernschrot in der Gemüsebrühe einmal kurz aufkochen, dann auf der ausgeschalteten Herdplatte ca. 10-15 Minuten ausquellen lassen.

Zwischenzeitlich in einer großen Schüssel die geschälte Möhre und den geschälten Sellerie fein raspeln. Die Zwiebel schälen und fein würfeln, Lauch waschen und putzen und in feine Halb-Ringe schneiden. Die Gewürze zufügen, ebenso wie die Speisestärke, die Haferflocken und das Paniermehl.

 

Den gequollenen Grünkernschrot dazugeben und alles richtig gut vermengen. Am besten mit den Händen. Hierbei aber vorsichtig sein, da der Grünkernschrot evtl. noch heiß ist.

Die Bratlingsmasse nochmals 10 Minuten zum Quellen einfach stehen lassen, danach nochmals würzig abschmecken.

Die Masse sollte roh sehr würzig sein, fast schon etwas zu würzig, da durch das Braten wieder einiges an Geschmack verlorengeht.

 

Mit feuchten Händen aus der Masse ca. 20 Bratlinge formen und in einer heißen, beschichteten Pfanne in reichlich Pflanzenöl von beiden Seiten knusprig braten.

 

Guten Appetit!



Wissenswertes

Grünkern nennt man unreif geernteten Dinkel, der geröstet und getrocknet wird. Das gibt ihm nicht nur einen besonders intensiven Geschmack, sondern macht ihn außerdem besonders bekömmlich.

 

Grünkern als Nervennahrung zu bezeichnen, ist nicht übertrieben: Das Getreide zeichnet sich durch einen hohen Gehalt an Vitaminen der B-Gruppe aus, die wichtig für Gehirn und Nerven sind. Ebenfalls reichlich enthalten: die Mineralstoffe Magnesium und Phosphor, die ebenfalls Balsam fürs Nervenkostüm bedeuten. Besonders interessant für Vegetarier und Veganer ist nicht nur der hohe Eiweißanteil, sondern außerdem der mit rund 4 mg für ein pflanzliches Lebensmittel hohe Eisengehalt in ganzem Grünkern.